Der 4. Hackathon in Zahlen

By Jamie McKane Published: September 15, 2021
4th BSV Hackathon by the numbers

Die Programmierphase des 4. Bitcoin SV-Hackathons ist abgeschlossen und die drei Finalisten sind gewählt. Die Gewinner werden in der Endauswahl im Zuge der CoinGeek New York vom 05. – 07. Oktober ausgewählt. Für die drei Finalisten beginnt nun der Wettbewerb um einen Anteil des 100.000 US-Dollar Preispools (auszahlbar in BSV) – 50.000 USD für den 1. Platz, 30.000 USD für den 2. Platz und 20.000 USD für den 3. Platz. Die endgültigen Platzierungen werden in der Finalrunde durch eine Kombination aus einer Jury und einer Publikumsabstimmung ermittelt.

Der 4. Bitcoin SV-Hackathon wird von der Bitcoin Association in Kooperation mit dem führenden Blockchain Forschungs- und Entwicklungsunternehmen nChain ausgerichtet, weiteres Sponsoring kommt vom digitalen Währungskonzern CoinGeek.

Das Motto des diesjährigen Hackathon lautet „Peer to Peer“(P2P)-Anwendungen und die Teilnehmer werden damit beauftragt, eine Anwendung oder einen Dienst auf der Blockchain zu erstellen, der die vor kurzem freigegebenen SPV-Kanäle, sowie die Merchant API (mAPI) unterstützt.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie und den Beschränkungen, denen das traditionelle Hackathon-Format dadurch unterlag, erfolgte im diesjährigen Hackathon eine ähnlich ausgedehnte Programmierrunde wie vergangenen Jahr. Teilnehmer nahmen an einer sechswöchigen virtuellen Programmierrunde teil, um vollständigere und umsetzbarere Applikationen, die auf dem „Peer-to-Peer“-Prinzip basieren, zu erstellen, wobei die diesjährigen Teilnehmer die Juroren durch die Qualität ihrer Beiträge beeindruckten.

Der anhaltende Erfolg des Formats der erweiterten Programmierrunde und das Wachstum des BSV-Hackathons spiegelt sich auch in der rekordverdächtigen Leistung der diesjährigen Veranstaltung wider.

Insgesamt hatte der 4. BSV-Hackathon 623 Teilnehmer – darunter 552 Entwickler als Einzelteilnehmer und 71, die als Team teilnahmen. Das ist die größte Anzahl an Entwicklern, die je an einer BSV-Hackathon-Veranstaltung teilgenommen haben. Dies zeigt ein beeindruckendes Wachstum gegenüber der 418 Teilnehmer im vergangenen Jahr.

Die technischen Fähigkeiten dieser Entwickler zeigten außerdem eine große Vielfalt und dies demonstrierte, dass es Entwicklern möglich ist, an Blockchain-Entwicklung teilzunehmen, egal in welcher Umgebung sie normalerweise tätig sind. Von den 623 Personen, die an dem Wettbewerb teilnahmen, waren 144 Vollzeit-Entwickler und 87 Unternehmer. Andere Berufsfelder reichten von Datenwissenschaftlern und Designern bis hin zu Backend- und Mobil-Entwicklern.

Die Vielfalt der technischen Fähigkeiten wurde auch durch die Vielfalt der Programmiersprachen veranschaulicht, in denen die Teilnehmer bewandert sind. Die geläufigste Programmiersprache war Python, die 128 der Entwickler beherrschten. Andere beliebte Sprachen unter Hackathon-Teilnehmern waren JavaScript, Java und C++.

Da der Wettbewerb virtuell stattfand, war es Teilnehmern aus aller Welt möglich mitzumachen, da Entwickler ihre Beiträge ganz einfach online über die Hackathon-Plattform einreichen konnten. Die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Nigeria, Indien und Brasilien waren unter den am meisten vertretenen Ländern. Hackathon-Beiträge kamen aus Ländern von allen bewohnten Kontinenten der Welt, was das weitverbreitete globale Interesse an der BSV und der wachsenden Blockchain-Industrie hervorhebt.

Die drei Gewinner des 4. BSV-Hackathons werden am letzten Tag der CoinGeek-Konferenz in New York – Donnerstag, dem 07. Oktober – bekannt gegeben. Wenn Sie die Abschlusspräsentationen sehen und erleben möchten, wer den Hauptpreis von 50.000 $ BSV mit nach Hause nimmt, melden Sie sich an, um sich die CoinGeek-Konferenz anzusehen oder teilzunehmen.

4th BSV Hackathon by the numbers