Die Bitcoin Association bei der 14. Ritossa Global Family Office Investment-Konferenz in Dubai

Greg Hall 460 x 488
By Greg Hall Published: August 26, 2021
14th Ritossa global family office investment summit speakers

In einer 2-tägigen Konferenz haben Geschäftsleute, Akademiker und Innovatoren den Besuchern der 14. Ritossa Global Family Office Investment-Konferenz in Dubai über spannende neue Projekte berichtet, die die Welt verändern sollen, wobei Blockchain und insbesondere Bitcoin SV im Mittelpunkt standen.Den Hauptvortrag hielt Jimmy Nguyen, der Gründungspräsident der Bitcoin Association, zum Thema Blockchain-as-a-Service (BaaS), während er und Mitglieder der von der Bitcoin Association geführten Delegation eine Reihe von Blockchain-fokussierten Podiumsdiskusssionen auf der Veranstaltung leiteten, die sich alle mit dem Wert befassten, den die Blockchain-Technologie in einer Vielzahl unterschiedlicher Kontexte in Sektoren, so unterschiedlich wie Handel und Gesundheitswesen, haben kann.

Blockchain-as-a-Service (BaaS)

Blockchain und Bitcoin SV wurden am ersten Tag der Konferenz bereits früh und sehr häufig erwähnt, denn Nguyen führte das Thema in seinem Hauptvortrag über Blockchain-as-a-Service (BaaS) ein.

Er betonte zunächst, dass zwar der Großteil der Aufregung um das Thema Bitcoin sich momentan um seinen spekulativen Wert, oder vielleicht noch um seinem Nutzen als „Wertanlage“ dreht, Bitcoin jedoch die Macht hat, das alltägliche Leben zu verändern, wenn wir nur lernen, es zu nutzen. Genau das tut Bitcoin SV auch: es konzentriert sich auf die Nutzung der Blockchain als Werkzeug um Daten aufzubewahren, zu verwalten und darauf zuzugreifen.

„Daten sind der wertvollste Rohstoff und viele Menschen würden sagen, sie sind das neue Öl der digitalen Ökonomie“, sagte Nguyen.

„Es gibt auf der Welt so viel davon, es ist absurd. Jeden Tag werden 306 Milliarden E-Mails, 500 Millionen Tweets, sowie 95 Millionen Fotos und Videos auf Instagram versendet – jeden Tag. Jeder einzelne von Ihnen in diesem Raum erzeugt in jeder Sekunde, bewusst oder unbewusst, 1,7 Megabytes an Daten und das bedeutet, dass jeden Tag 2,5 Trillion Bytes an Daten erzeugt werden.“

Das alles hat einen enormen Wert, aber damit dieser Wert realisiert werden kann, müssen Bitcoin und Blockchains allgemein zugänglich gemacht werden: Regierungen und Unternehmen müssen den großen Wert, der darin liegt, verstehen und es muss ihnen gezeigt werden, wie die Vision in ihre Geschäfte integriert werden kann. Und dort kommt laut Nguyen Blockchain-as-a-Service ins Spiel.

„Die Blockchain-Technologie ist für die meisten Unternehmen und Regierungsbehörden zu kompliziert, um sie vollständig zu verstehen und anzuwenden. Wir brauchen eine Lage zwischen der Blockchain und Unternehmens- und Regierungsanwendungen, also BaaS-Infrastrukturplattformen, um es normalen Anwendungen zu ermöglichen, an die Blockchain anzudocken, ohne es zu kompliziert zu machen“, sagt er.

Nguyen weist darauf hin, dass dieser Ansatz schon jetzt auf der Bitcoin SV passiert. Die UNISOT Verwaltungsplattform der Unternehmenslieferkette wird so gebaut, dass die gleiche Technologie, die es der SeafoodChain ermöglicht, Meeresfrüchte durch die gesamte Lieferkette hinweg zu verfolgen, auch in anderen Zusammenhängen und von anderen Unternehmen genutzt werden kann. Was als CryptoFights, einem kompetitiven Videospiel, in dem jede Bewegung auf der Blockchain aufgezeichnet wird und Spieler um echte BSV-Beträge spielen, begann, ist seitdem zu der Plattform FYX geworden, die es anderen Spieleentwicklern ermöglicht, ihre Produkte einfach in die Bitcoin SV-Blockchain einzugliedern.

Und genau das, sagte Nguyen, sei die Bitcoin SV: offen, skalierbar, integrierbar und interoperabel. Deshalb gab es auch bereits erfolgreiche Fälle, die nicht nur das gewünschte Ziel erreicht haben, sondern auch zu Säulen der Entwicklung anderer Projekte mit der Bitcoin SV geworden sind. Für Regierungen und Unternehmen war es noch nie einfacher als jetzt, ihre Produkte und Dienste in die Blockchain zu integrieren.

Blockchain: bessere öffentliche Dienste, Gemeinschaften und intelligentere Städte

„Infrastruktur“ ist ein Wort, dass eng mit Blockchain und Bitcoin SV assoziiert wird. Als Protokoll ist Bitcoin SV eine wichtige Technologie, die das Potenzial hat, praktisch jedes Projekt zu untermauern, dass auf Daten basiert – also jedes Projekt. Es scheint also nur natürlich, sich darauf zu konzentrieren, wie die Blockchain-Technologie die Infrastruktur sein kann, die die Infrastruktur der heutigen Gesellschaft unterstützt.

Das war auch der Fokus des ersten von Nguyen geleiteten Podiums, wo diskutiert wurde, wie die Blockchain öffentliche Dienste und Gesellschaften verbessern kann. Diese Frage muss angesprochen werden, denn die Gesellschaft produziert immer mehr Daten und ist auch auf sie angewiesen: im Jahr 2024 wird es weltweit 83 Milliarde „Internet-of-Things“-Endpunkte geben, die riesige Mengen von Daten in unserer Gesellschaft sammeln.

Nguyen hieß die folgenden Gäste willkommen: Muhammad Salman Anjim, Vorsitzender von InvoiceMate; Ahmed Yousif, Leiter für digitale Transformation und strategischer Vorsitzender der Gemeinde Mekkah in Saudi-Arabien; Dave Washburn, Geschäftsführer von nChain; Saeed Alhebsi, Berater für Künstliche Intelligenz des Saudi-Arabischen Ministeriums für Personalmanagement und Emiratisierung; und Robert Rice, Geschäftsführer von Transmira, Erfinder der Blockchain-Plattform Omniscape, deren Fokus auf der Monetarisierung von VR, KI, IoT und anderen Technologien im Kontext einer intelligenten Stadt (Smart City) stehen.

Das Gleichgewicht im Podium zwischen Teilnehmern, die für die Regierung arbeiten und Teilnehmern, die private Lösungen anbieten, führte zu einer Vielfalt an Perspektiven zum Thema Entwicklung besserer Gemeinschaften und öffentlicher Dienste durch die Blockchain.

Ahmed Yousif sprach über Blockchain-Projekte, die in der (und für die) Gemeinde entwickelt werden, in der er in Saudi-Arabien arbeitet.

„In Mekka, Saudi-Arabien, gibt es von den Menschen, die Saudi-Arabien über das Jahr hinweg besuchen, jede Menge Daten. Das führt zu großen Datenmengen. Die Nutzung dieser Daten war allerdings zuvor nicht üblich“, sagt Yousif.

„Wir haben kürzlich begonnen, uns über die Blockchain zu informieren, um eine Lösung für unser Ökosystem zu finden. Wir haben etwa neun oder zehn Dienste, die von verschiedenen Regierungsbehörden geleistet werden, die Genehmigungen benötigen, wie beispielsweise Besucher, die ein Besuchervisum brauchen. Alle [dieser Behörden] haben uns vor Herausforderungen gestellt.“

„Wir haben begonnen, uns die Blockchain als Projekt für dieses Ökosystem anzusehen. Ich sage immer, dass die Reise zur digitalen Transformation damit beginnt, dass wir Technologie, die Daten generiert, ins Spiel bringen und diese Daten nutzen, um Wert zu erzeugen. Der Wert, den wir durch einen kurzfristigen Wirksamkeitsnachweis („proof-of-concept“) erhalten haben, hat uns gezeigt, dass dies bahnbrechend sein kann und uns dabei helfen wird, den Dienst noch schneller, sicherer und transparenter anzubieten. Außerdem bringt er Integrität in den gesamten Prozess.“

Das jedoch vielleicht größte Beispiel bei dem die Blockchain hilft, einen verbesserten öffentlichen Dienst zu liefern, ist die Arbeit, die Dave Washburn und nChain liefern, um die öffentliche Infrastruktur des gesamten Staates Tuvalu zu transformieren. nChain arbeitet daran, Tuvalu mit der Bitcoin SV-Blockchain komplett zu digitalisieren und von der Zahlungsinfrastruktur bis hin zur nationalen Buchführung alles zu überarbeiten.

„Einer der Gründe, warum wir es für so wichtig halten, unsere Plattform für dieses Konzept zu nutzen, ist die Interoperabilität der Daten. Die Möglichkeit, Daten aus den Speichern zu holen und sicherzustellen, dass verschiedene Ministerien miteinander kommunizieren und auf eine holistische Version der mit einer Person assoziierten Daten zugreifen können, ermöglicht es dem Land, die Daten besser zu verstehen und bessere Entscheidungen treffen zu können“, erklärt Washburn.

Obwohl das Projekt sehr umfangreich ist, ist die Bevölkerung von Tuvalu klein genug,, dass die Arbeit, die nChain dort leistet, als eine Art Proof-of-Concept dienen wird, die zeigt, dass transformative Digitalisierungsprojekte auf nationaler Ebene mit der Nutzung der Blcokchain nicht nur möglich sind, sondern auch, wie sie funktionieren.

Lebensstandard und Gesundheit verbessern

Das nächste von Nguyen moderierte Podium schaute sich Lebensstandard und Gesundheit an, und wie die Blockchain-Technologie eingesetzt werden kann, um sie zu verbessern.

Daten, die mit der gesundheitlichen Versorgung zusammenhängen, sind beinahe weltweit durch spezielle Datenschutzanforderungen geschützt, obwohl sie gleichzeitig die Art von Daten darstellen, auf die eine funktionierende Gesellschaft angewiesen ist. Folglich muss sich jede Innovation im Gesundheitswesen von Anfang an mit dem Schutz der Integrität dieser Daten befassen.

So wie bei allen Blockchain-Sitzungen der Konferenz konzentrierten sich die Diskussionsteilnehmer auf die Pragmatik und in der Realität anwendbare Lösungen, anstatt bloß grobe, ambitionierte Visionen anzubieten.

Seine Exzellenz Hussain Al Mahmoudi sprach als Geschäftsführer des Sharjah Research Technology and Innovation Park und Geschäftsführer der American University of Sharjah Enterprises. Seine Arbeit mit Regierungsinitiativen, wie dem Technology and Innovation Park, beinhaltet den Aufbau eines innovativen Ökosystems, das sich auf verschiedene Sektoren, inklusive des Gesundheitswesens, konzentriert. Er sprach von einem Projekt, dass sie kürzlich mit einem privaten Technologie-Anbieter in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium und externen medizinischen Anbietern in Angriff genommen hatten. Das Projekt nutzt die Blockchain-Technologie, um die Identität und Daten von medizinischen Patienten zu authentifizieren und ihre medizinischen Daten dann on-chain aufzubewahren. Das ermöglicht medizinischen Dienstleistern den Zugriff auf eine einzelne, zuverlässige Aufzeichnung der Vorgeschichte eines Patienten und gibt dem Patienten Kontrolle und Eigentum über seine Daten.

Sidney Wheatly, IT-Manager des Privaten Büros seiner Hoheit Sheikh Mohamed bin Salman bin Abdulla bin Hamad Al Khalifa des Königreichs Bahrain, erklärte, dass das Interesse seines Büros in die Anwendung der Blockchain auf das Gesundheitswesen wie folgt zustande kommt:

„Insbesondere im Gesundheitswesen gibt es eine Reihe von Problemen, die schon seit einer langen Zeit bestehen und die man oft versucht hat, zu lösen – zum Beispiel die Übertragbarkeit und Sicherheit der eigenen medizinischen Daten.“

„Dies wurde schon einmal im kleinen Rahmen gelöst, aber jetzt kann es wirklich auf eine skalierbare Art gelöst werden.“

Phillip Runyan, Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der Datenintegritätsplattform Veridat war ebenfalls Teil des Podiums. Daten sind im Gesundheitswesen überlebenswichtig, nicht nur aufgrund ihres Nutzens in der Patientenpflege, sondern auch für den Betrieb von Medikamenten- und Behandlungsstudien.

„Der Prozess zur Entwicklung medikamentöser Therapien ist ein langer, mühsamer und unglaublich teurer Weg. Wir sprechen hier von durchschnittlich circa 10 Jahren und 1 Milliarde US-Dollar, nur um sie auf den Markt zu bringen“, sagte Runyan.

Der zeitliche Aufwand bedeutet, dass es immer Anreize geben wird, Abkürzungen zu nehmen, um die Medikamente auf den Markt zu bringen. Auch jenseits des Betrugsrisikos bedeutet die schiere Masse an Daten, dass schlechte Datenmanagement-Praktiken überdimensionale und teure Konsequenzen haben können. Die Zeit und die Kosten, die an die verschiedenen Parteien der Lieferkette im Gesundheitswesen fließen, um Daten aus Arzneimittelprüfungen zu verifizieren, kann dank der einzelnen Quelle der verifizierbaren Informationen, die die Blockchain bereitstellen kann, signifikant reduziert werden.

Stephan Nilsson ist Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von UNISOT und bringt einen ähnlich praktischen Erfahrungsschatz mit in die Diskussionsrunde. UNISOT wurde für sein SeafoodChain-Projekt gelobt, das die Blockchain nutzt, um Daten von Meeresfrüchten innerhalb der Lieferkette von der Farm bis auf den Tisch nachverfolgen kann.

Auch die Ärzteschaft war gut vertreten. Dr. Ruchi Dana, Ärztin und Investorin in Startups des Gesundheitswesens, hat viele eigene Erfahrungen mit Anwendungsfällen gemacht, die die Blockchain ermöglicht – beispielsweise Impfverfolgung und -verifizierung mit der Blockchain oder wie eine einzelne Quelle bessere Transparenz bietet über die Pflege, für die sie zahlen, im Gegensatz zur Pflege, die sie erhalten. Oder, wie sie durch Aufzeichnung auf der Blockchain ermöglicht, Medikamente von der Fabrik bis zur Apotheke zu verfolgen und auf diese Weise Pharma-Fälschungen unterbinden kann.

Blockchain: bessere Daten für bessere Geschäfte

Um die Blockchain ging es auch in einer anderen Diskussionsrunde, die von Patrick Prinz, Vorstand der Bitcoin Association Europa und Betriebsleiter, geleitet wurde. Dieses Mal ging es wieder um Unternehmen und wie das Sammeln, Verwalten und Verifizieren von Unternehmen durch die Nutzung der Blockchain erheblich verbessert werden kann. Unternehmen produzieren nicht nur enorme Mengen an Daten zu ihrer eigenen Nutzung, sondern sind, um zu funktionieren, auch auf Daten angewiesen, die andere Anbieter besitzen. Interessenvertreter eines Unternehmens sind auf diese Daten angewiesen, das gilt für Angestellte, Endverbraucher oder alle, die sich dazwischen befinden. Was die Blockchain bietet, ist daher hoch relevant.

Prinz begrüßte die folgenden Podiumsteilnehmer: Muhammad Salman Anjum von InvoiceMate; Jorge Sebastio, Geschäftsführer der Global Blockchain Organisation in Saudi-Arabien; David Washburn von nChain und Torje Sunde, Technischer Direktor von Abendum in Norwegen.

Washburn konzentrierte sich darauf, warum die Blockchain so große Folgen auf die Datenverwaltung von Unternehmen hat, oft dank der Arbeit von Firmen wie nChain.

„Einer der wichtigsten Aspekte, wenn wir über das Abrufen von Daten über Blockchain sprechen, ist deren Struktur, Organisation, wie man darauf zugreifen kann und die damit verbundenen Kosten. Eine der Erfindungen von nChain, das sogenannte Metanet, kann als das Internet der Blockchain angesehen werden. Es ist eine relativ komplexe hierarchische Struktur für Daten auf der Blockchain, aber das Schlüsselelement ist eigentlich, dass durch eine derartige Strukturierung auf der Bitcoin SV öffentlichen Blockchain Konzepte der Zugriffserlaubnis ermöglicht werden. Das ist eine wirklich wichtige Funktion, um [diesen Daten] einen finanziellen Wert zuzuschreiben“, sagte er.

„Wenn es meine Daten sind, kann ich darauf zugreifen. Aber wenn ich Ihnen beispielsweise Genehmigung erteile, einen Teil dieser Daten abzurufen, und Sie mich dafür bezahlen möchten, bin ich wirklich daran interessiert, sicherzustellen, dass die Daten abrufbar, korrekt und transparent sind“.

Auch innerhalb von Unternehmen gibt es einen großen Mehrwert, erklärte Torje Sunde von Abendum. Er verwendete das übliche Beispiel von einer Unternehmensprüfung. Es kostet Zeit, externe Bestätigungen für Buchhaltungsdateien zu erhalten, die an einer Vielzahl unterschiedlicher Orte aufbewahrt sein können. Die physische Übertragung der Daten von Datenspeichern ist nicht nur eine große administrative Belastung, sondern führt auch zu Schwachstellen, aus denen Daten unbeabsichtigt durchsickern oder verloren gehen können. Genau das will Abendum in Angriff nehmen, indem Sie skalierbare und kostengünstige dreifache Buchführungssysteme entwickeln, die die Blockchain in den Buchführungsprozess einbinden.

Zusätzlich zur Diskussion über die jeweils eigenen Erfahrungen mit Blockchain-Projekten im Unternehmen, sahen sich die Diskussionsteilnehmer auch die Grenzen und die Prioritäten an, die die Blockchain-basierten Unternehmen in Zukunft erwarten. Jorge Sebastio hatte eine klare Antwort im Sinn:

„Ich denke, dass die behördliche Akzeptanz heute ein wichtiger Meilenstein in der Region ist. Eines der führenden Länder der Region war offensichtlich Bahrain, dessen Sandbox nun vor beinah drei Jahren begann. Aber um jetzt nicht übertroffen zu werden, haben wir ähnliche und fortgeschrittenere Arbeiten im Monitoring and Control Center (MCC) und im Abu Dhabi Global Market (ADGM) durchgeführt. Wenn wir diesen Daten einen Wert geben wollen, insbesondere wenn es um digitale Assets geht – sei es Immobilien-Tokenisierung, Aktien oder Fonds usw. –, brauchen Sie eine Regulierungsbehörde“, sagte Sebastio.

„Regulierungsbehörden tendieren derzeit dazu, aufzuholen, da sie zuerst verstehen müssen, wozu die Technologie fähig ist. Und ich denke, man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Technologie sehr schnelllebig ist. Wir bewegen uns über digitale Assets hinaus.“

Machen Sie sich bereit! Die Vorstellung der besten Ideen mit Stephan Nilsson von UNISOT

Stephan Nilsson, der bei dieser Veranstaltung an zwei Blockchain-Diskussionsrunden teilgenommen hat, hat bei der „Vorstellung der besten Ideen“-Veranstaltung während der Konferenz auch eine Idee vorgestellt. Eine ausgewählte Anzahl an Unternehmern erhielten jeweils fünf Minuten, um den Zuschauern ihre besten Investitionsideen für die nächsten 12-24 Monate vorzuschlagen.

„Die Herausforderungen, denen wir heute mit globalen Lieferketten gegenüberstehen und die Gründe aus denen die globale Wirtschaft in den letzten 7-10 Jahren stagniert ist, bestehen darin, dass wir heute sehr unzureichende Lieferkettensysteme haben.“

In Japan, dem Land mit den weltweit effizientesten Lieferketten, laufen diese auf einem Effizienzlevel von unter 20 %. Dies sei auf den Mangel an Datenkohäsion zwischen verschiedenen Systemen in Unternehmen und der Gesellschaft im Allgemeinen zurückzuführen, die nicht miteinander zusammenarbeiten.

Glücklicherweise arbeitet UNISOT bereits an der Lösung. Eine dezentralisierte Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform, die durch die Blockchain komplette Sichtbarkeit und Konnektivität bietet, und jeden Akteur in der Lieferkette verbindet, indem sie eine einzelne, sichere, skalierbare und universelle Integritätsquelle schafft. Die Skalierbarkeit und die Durchsatzfähigkeit der Bitcoin SV nutzend, tokenisiert UNISOT jedes Asset, das in einer gegebenen Lieferkette vorkommt – selbst ein Samenkorn, das irgendwann zu dem Gemüse wird, das im Restaurant auf den Teller kommt – und ermöglicht es jedem Asset Daten zugeschrieben zu bekommen, während es sich durch die Lieferkette bewegt. Jede Meeresfrucht auf einem Teller, kann hinsichtlich der Daten durch die Lieferkette bis zur Lachsfarm, von der es kam, zurückverfolgt werden; eine vollständige Aufzeichnung des Assetstandortes und aller anderen Daten, die sie vielleicht interessieren könnten (Temperatur, Gewicht und so weiter) sind öffentlich abrufbar.