Statement der Bitcoin Association: Null Toleranz gegenüber illegalen Angriffen auf das Bitcoin SV-Netzwerk

Alex Speirs 150 x 150
By Alex Speirs Published: July 8, 2021
Logo of Bitcoin Association

Die Bitcoin Association (für BSV) ist die in der Schweiz ansässige globale Branchenorganisation, die die Bitcoin SV-Blockchain unterstützt. Es handelt sich dabei um eine der Hauptchains von Bitcoin und um diejenige, die dem ursprünglichen Bitcoin-Design entspricht. Die Association stellt die Bitcoin SV-Node-Software und andere Infrastruktur-Tools für das Netzwerk zur Verfügung.

Die Bitcoin Association und das BSV-Ökosystem haben für illegale Aktivitäten keine Toleranz.

Im Rahmen der regelmäßigen Überprüfung des Netzwerkes durch das Bitcoin SV-Infrastruktur-Team, wurde die Association auf einen illegalen Angriff auf das Bitcoin SV-Netzwerk aufmerksam gemacht. Ein Cyberkrimineller führt seit kurzem Block-Reorganisations-Angriffe auf das Bitcoin SV-Netzwerk aus, hinter denen möglicherweise die Absicht steckt, die illegale Doppelausgabe von Coins zu verschleiern.

Das Bitcoin SV-Infrastruktur-Team hat eine der Adressen, die mit dem Angriff (1G47mSr3oANXMafVrR8UC4pzV7FEAzo3r9) in Verbindung stehen, als jene Adresse identifiziert, die seit langem mit Ransomware und anderen Angriffen auf die BTC-, BCH- und BSV-Chains in Verbindung gebracht wird – der Cyberkriminelle ist also in illegale Aktivitäten verwickelt, die auch BTC und BCH betreffen könnten und nicht nur das BSV-Netzwerk.

Angesichts der Art der ausgeführten illegalen Angriffe, ist es im besten Interesse der gesamten Blockchain- und Digitalwährungsbranche, die illegalen Aktivitäten so schnell wie möglich zu stoppen.

Die Bitcoin Association beabsichtigt, Anzeige bei den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu erstatten und mit den betroffenen Parteien zusammenzuarbeiten, um alle verfügbaren Rechtsmittel zu verfolgen. Seit der Entdeckung der illegalen Aktivität hat das Bitcoin SV-Infrastruktur-Team relevante Daten gesammelt und dokumentiert, um sie den zuständigen Behörden zur Verfügung zu stellen.

Parallel dazu hat die Bitcoin Association direkt mit den Börsen über die laufenden illegalen Aktivitäten kommuniziert und ihnen geraten, Einzahlungsversuche von allen Adressen einzufrieren, die mit den illegalen Doppelausgaben des Cyberkriminellen in Verbindung stehen. Dies ist mittlerweile gängige Praxis bei Börsen, wenn sie Hinweise auf Coin-Adressen erhalten, die in Diebstähle, Hacks oder andere illegale Aktivitäten verwickelt waren. Manche Börsen ergreifen nach eigenem Ermessen zusätzliche Schutzmaßnahmen.

Blockchains selbst können verbrecherische Akteure nicht verhindern. Durch die Zusammenarbeit mit Börsen, Minern, Transaktionsverarbeitern und anderen Branchenteilnehmern können wir jedoch gemeinsam ein sicheres und vertrauenswürdiges Umfeld für die Nutzer des Bitcoin SV-Netzwerks ermöglichen. Es gab schon früher Angriffe auf andere Blockchains und es ist an der Zeit, dass die Branchenteilnehmer zeigen, dass solche Angriffe tatsächlich illegal sind, genauso wie Angriffe auf andere Finanzsysteme, und mit Strafverfolgungsmaßnahmen reagieren. Die Association wird ihre Null-Toleranz-Haltung gegenüber illegalen Aktivitäten im Bitcoin SV-Netzwerk beibehalten und wird auf alle Cyberkriminellen und kriminellen Aktivitäten entsprechend reagieren.

Kontaktdaten für Anfragen, auch von denjenigen, die möglicherweise von den illegalen Angriffen betroffen waren, finden Sie unten.

 

Pressekontakt

Alexander Speirs
Head of Communications
[email protected]