CoinGeek Crime Bounty-Programm im Wert von mehreren Millionen Dollar startet

By Press Release Published: August 9, 2021
cyberattack

Im letzten Monat hat das U.S. Außenministerium Belohnungen für Tipps angeboten, die zur Identifizierung von Cyberkriminellen führen, die Attacken auf kritische U.S. Infrastrukturen ausgeführt haben. Die Geduld der Regierung im Hinblick auf digitale Betrügereien war erschöpft, nachdem eine Flut von Ransomware kürzlich sowohl Betriebe des privaten als auch des öffentlichen Sektors attackiert hatte, von denen die meisten Bezahlungen in BTC verlangten.

Der CoinGeek-Gründer Calvin Ayre hat ebenfalls genug von den Attacken auf die BSV und ist bereit dafür in die Tasche zu greifen, dass die Täter zur Verantwortung gezogen werden. Ayre sponsert persönlich ein neues CoinGeek Crime Bounty-Programm, das erhebliche Belohnungen für diejenigen verspricht, die Informationen liefern, die zu Verurteilungen für Verbrechen führen, die im BSV-Ökosystem begangen wurden. Über die Belohnung kann abhängig davon, wie hilfreich der Tipp ist, verhandelt werden und Ayre geht davon aus, in den kommenden Jahren mehrere Million Dollar Kopfgeld auszugeben.

Ayre möchte klarstellen, dass es sich bei diesem Programm um eine langfristige Bemühung handelt, die darauf abzielt, Ordnung in einem Sektor zu schaffen, der zu lange von einer „Code is Law“-Einstellung dominiert wurde. Regulierung ist der einzige sichere Weg der Branche zu langfristiger Nachhaltigkeit.

Das CoinGeek Crime Bounty-Program soll dabei helfen, die Krypto-Kriminellen auszumärzen und den Bauherren den Weg freizumachen, endlich die massiven Vorteile dieses Sektors zu erkennen.

Alle, die Informationen über Angriffe auf das BSV-Netzwerk haben, werden dazu angehalten, diese an unsere Kontaktseite zu senden.