Prime Technology Services und Predict Ecology verkünden Kooperation zur Entwicklung von Blockhain-Infrastruktur und -Systemen für Progressive Minerals

By Press Release Published: July 8, 2021
Mining

CAIRNS, Australien – 08. Juli 2021 – Prime Technology Services, ein Anbieter von End-to-End-Technologielösungen, der vor allem für die Entwicklung der skalierbaren Bitcoin-Transaktionsplattform MetaStreme bekannt ist, hat heute bekannt gegeben, dass er eine Kooperation mit Predict Ecology, einem Beratungsunternehmen für Umwelt und Ökologie, eingehen wird. Aus dieser Kooperation soll eine proprietäre Blockchain-basierte Geschäfts- und Betriebsinfrastruktur für Progressive Minerals, ein Mineralexplorations- und Bergbauunternehmen, entstehen. Alle drei Unternehmen haben ihren Sitz in der Region Cairns in Australien und sind Vorreiter bei der Einführung von Blockchain in Queensland.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Prime Technology Services und Predict Ecology zusammenarbeiten, um eine proprietäre Blockchain-basierte Infrastruktur und ein System zu entwickeln, das nach seiner Implementierung den ganzen Betrieb von Progressive Minerals abdeckt. Die geplanten Innovationen sollen Folgendes umfassen:

– Pachtverträge für Bergbau und Exploration, die als nicht-fungible Tokens (NFTs) tokenisiert und On-Chain gespeichert werden, was die Zuweisung von individuellen Rechten und Schürfdaten erleichtert.

– Eine Methode zur Aufzeichnung und Speicherung aller Geschäftsdatenströme On-Chain, einschließlich Umwelt-, Betriebs-, Produktions- und Lizenzierungsdaten, was ein Engagement zur Datengenauigkeit, Integrität und Transparenz demonstriert.

– Ein System zum Aufzeichnen, Speichern, Abrufen und Ausführen von Handels- und Lizenzvereinbarungen direkt On-Chain, das Smart-Contract-Funktionalitäten beinhaltet und ein neues Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit für Investoren und Geschäftspartner bietet.

Prime Technology Services wird die Kooperation durch seine MetaStreme-Plattform unterstützen, die leistungsfähige Tools zur Verfügung stellt, die in der Lage sind, große Mengen an Blockchain-Datentransaktionen zu verarbeiten. Das für Progressive Minerals entwickelte System wird mittels BSV-Blockchain betrieben, ein leistungsfähiges Netzwerk, das unbegrenzt skaliert werden kann, um riesige Mengen an Transaktionen (das BSV-Netzwerk hat in einer öffentlichen Demo bereits die Möglichkeit von 50.000 Transaktionen pro Sekunde bewiesen) preiswert (die durchschnittliche Transaktionsgebühr auf dem BSV-Netzwerk betrug im Jahr 2020 weniger als 1/50 eines US-Cents) zu unterstützen. Es erleichtert zudem verschiedene Datenfunktionen und Anwendungsfälle auf seiner Blockchain.

Paul Chiari, Geschäftsführer von Prime Technology Services, kommentierte die heutige Ankündigung so:

„Ich freue mich über das Potenzial dieses Projekts, da wir MetaStreme als Brücke zwischen realen Unternehmen und dem BSV Public Ledger positioniert haben, um riesige Datenmengen zu verarbeiten und sie wertvoll zu machen. Im Bergbausektor gibt es viele klare und aktuelle Anwendungsfälle für verteilte Daten, die die Branche auf allen Ebenen verändern können – einschließlich der Monetarisierung von Bergbaudaten und der Unterstützung beim Vorantreiben und Erreichen ökologischer Nachhaltigkeitsziele.“

Progressive Minerals Geschäftsführer Mathew Hancock kommentierte ebenfalls:

„Ich freue mich sehr, ein Unternehmen zu leiten, das in die Welt der Blockchain vorstößt! Der Bergbau ist, wie viele andere auch, eine Branche, in der die Integrität der Daten alles ist. Dies ist seit jeher ein Problem innerhalb des Sektors und Progressive Minerals ist bemüht, die Arbeitsweise von Bergbauunternehmen zu verändern und allen Stakeholdern ein bisher nicht gekanntes Maß an Integrität und Transparenz in Bezug auf Daten zu bieten.“

Daniel Keane, der Geschäftsführer von Predict Ecology, äußerte sich ebenfalls:

„Wir sind begeistert, dass wir beim Aufbau dessen helfen können, was wir als Zukunft des Bergbaus sehen. Aus ökologischer Sicht schafft die Möglichkeit, Daten aus dem Ressourcensektor auf der BSV-Blockchain zu erfassen und zu prüfen, Effizienzgewinne und trägt dazu bei, die regulatorische Belastung zu verringern, mit der Bergbauunternehmen oft nicht zurechtkommen.“

 

Pressekontakt

Alex Speirs
Head of Communications
[email protected]